Reparaturmarkt im Wandel

Sika baut Autoreparaturgeschäft aus

13. März 2019

Der Reparaturmarkt ist im Wandel. Neue Technologien beeinflussen zunehmend das Mobilitäts- und Wartungsverhalten der Verbraucher. Karosserie-Leichtbau, Fahrerassistenzsysteme und alternative Antriebe fordern von Werkstätten zudem eine immer größere

Instandsetzungskompetenz und die wachsende Schadensteuerung erhöht den Druck auf Zeit und Kosten. Um die Effizienz der Abläufe für Kunden und Partner zu verbessern, investiert der Kleb- und Dichtstoffhersteller Sika in das neue Team Sika Automotive Aftermarket.

Bad Urach, Februar 2019 – Frank Holzäpfel, Geschäftsbereichsleiter Industry und Mitglied der Geschäftsleitung von Sika Deutschland, erläutert die verstärkte Fokussierung des Unternehmens auf die Autoreparatur: „Die bisher von unterschiedlichen Organisationen betreuten Bereiche Autoglas, Karosserie & Lack und OE Aftermarket werden ab sofort zusammengefasst und weiter ausgebaut. Die damit erreichten Synergien wollen wir nutzen, um Betrieben mit dem neuen Aftermarket-Team einen noch besseren Service vor Ort bieten zu können.“

Frank Holzäpfel, Geschäftsbereichsleiter Industry und Mitglied der Geschäftsleitung von Sika Deutschland (links) und Jochen Gaukel, Leiter der neuen Unit Automotive Aftermarket (rechts) wollen Kunden mit dem neuen Team Sika Automotive Aftermarket künftig einen noch besseren Service vor Ort bieten. Foto: Sika

Sika will Know-how aus der Serie in die Reparatur bringen

Angesichts der steigenden technologischen Komplexität in der Reparaturbranche sei hierbei insbesondere der industrielle Hintergrund von Sika ein entscheidender Vorteil, betont Frank Holzäpfel: „Im Automobilbereich sind wir ein führender Lieferant von strukturellen Klebstoffen, sowohl in der Serie als auch im Reparaturbereich. Jede dritte Windschutzscheibe wird mit Klebstoffen von Sika ersetzt. Bedenkt man, dass bereits heute ungefähr jedes fünfte Auto über eine Scheibe mit eingebauter Kamera verfügt, bin ich davon überzeugt, dass Betriebe künftig noch stärker von unserer Produktqualität und unserem Know-how profitieren können.“

Neues Aftermarket-Team und Key-Accounting für verbesserten Service

„Das  mehr als 20-köpfige Expertenteam wird als eigenständige Unit innerhalb der Sika künftig den gesamten automobilen Reparaturmarkt in Deutschland und Österreich betreuen“, erläutert der  Leiter der Unit Automotive Aftermarket, Jochen Gaukel, und führt weiter aus: „Durch diese Bündelung der Kräfte und Kompetenzen bieten wir freien Betrieben, Werkstattketten und Franchise-Systemen eine optimale Unterstützung durch abgestimmte Problemlösungen, Trainings und Support. Für eine noch bessere Koordinierung der lokalen Aufgaben unseres Außendienstes und die Betreuung von Schlüsselkunden haben wir einen eigenen Key-Account-Bereich geschaffen. Dieser wird von Michael Vöing verantwortet, der auch in der für uns wichtigen Autoglas-Sparte große Erfahrung mitbringt.“

Bildquelle: Sika

Autor: AUTO.net GLASinnovation
Quelle: part GmbH

Kommentar schreiben


Code neu erzeugen

Weitere News

2019_03_21_v_b_logo_neu_junited_autoglas_autoglaser_de_339

Mit einem ausführlichen Rück- und Ausblick hat junited AUTOGLAS Mitte März sein fünfzehnjähriges Firmenjubiläum...

2019_03_13_v_bild_bundesverband_autoglaser_geschaeftsfuehrerwechsel_autoglaser_de_339

Limburg, 20.03.2019 Seine erfolgreiche Arbeit bescherte dem Bundesverband Autoglaser e.V. in den vergangenen...

2019_01_22_v_b_logo_dat_report_2019_autoglaser_de_smart-repair_de_339

Gespannt wartet die Branche auf den alljährlich erscheinenden DAT-Report. Herausgeber ist die Deutsche...

2019_03_06_v_b_wuerth_glasauskunft_339-1

Jetzt aktualisiert: Nun ist es soweit, mit der Softwareaktualisierung beschenkt Würth seine Kunden mit...

2019_02_28_v_b_nachruf_reifenberger_pixabay_autoglaser_de_339

Die Autoglasbranche trauert um Horst Reifenberger, der geschätzte Autoglaser und Firmengründer starb...